Startseite
  Sportangebot
  Beitrag
  Sportstätten
  Vereinsgaststätte


  Kontakt
  Verein
  Veranstaltungen
  Freizeiten / Ausflüge
    Turnfeste
    Jugendcamp
    Bergwanderung
    Silvesterwandung
    Maiwanderung
    Füllmi-Freizeit
    Sonstige
  Wettkämpfe


  Sponsoren

Füllmi Wochenende 2017



Auch dieses Jahr machten sich die Kids des TV Sersheim wieder auf den Weg zum Füllmenbacher Hof. Am Wochenende vom 27. Zum 29. Januar verbrachten 18 Kinder von 6 bis 12 Jahren und ihre Betreuer drei Tage abseits von Zivilisation und Mobilfunknetz mit Spaß und Spiel.
Nachdem wir am Freitagabend angekommen waren ging es erst mal daran, das Gepäck auf den Zimmern zu verstauen und sich zurechtzufinden, bis es dann auch schon Abendessen gab. Nach den leckeren Häppchen ging es aber noch längst nicht ins Bett. So tobten sich die Kinder mit Versteckspielchen aus oder hatten ihre Ruhe beim gegenseitigen Schminken. Hierbei entstanden einige Kunstwerke von Ballerina bis Eisprinzessin, aber auch die Jungs hatten ihren Spaß als sie sich kleine Spinnen auf ihre Handflächen zeichneten, um andere damit zu erschrecken. So wurden die Kleinen dann aber auch Müde und zur Geisterstunde kehrte dann auch Ruhe ein.

Der Samstagmorgen begrüßte uns mit einem leckeren Frühstück und gut gestärkt ging es dann auch schon an das Geländespiel. Die Aufgabe für die Kinder lautete, ihre eigene Siedlung mit so vielen Gebäuden oder Feldern wie möglich auszustatten. So konnte man beispielsweise einen Wachturm aus Holz und Stein erbauen lassen und mit etwas Reisig tarnen, damit er hochwertiger wurde. Die Materialien zum Bauen, verdient man sich durch das Erledigen von Aufgaben an Stationen, wie Seilspringen oder Dosenwerfen. Während die Kinder dann mit den Stationen, dem Handeln mit Gold und dem Erbauen ihrer Siedlungen beschäftigt waren kam schließlich auch die Sonne heraus. Nachdem alle Siedlungen fertig gebaut waren, hatten sich die Kids ihr Mittagessen verdient. Wieder aufgetankt ging es nachmittags mit dem Spielen in der Bärenschlucht, dem Paradies jedes Kindes, und dem Feuermachen weiter, so dass anschließend Stockbrote gegrillt werden konnten. Ob mit Nutella oder Käsestückchen oder einfach pur- hier hat jeder seine eigene Variante zusammengestellt. Als es dann draußen wieder frischer wurde, zog es die Kinder zurück ins Haus, da es dort mithilfe des Ofens mollig warm wurde. Zum Abendessen gab es eine Schwäbische Spezialität: Die „Hergottsbescheißerle“ oder auch „Maultäschle“ genannten Maultaschen haben allen gut geschmeckt. Nachdem die Tische abgedeckt waren und der Spüldienst seine Schicht beendet hatte, ging es dann los mit dem Abendspiel. Dieses war so ähnlich aufgebaut wie „Der große Preis“, nur ein bisschen abgewandelt. Es gab somit die drei Kategorien Action, Wissen und Show. Nun konnten sich die vier Teams immer nacheinander eine Kategorie und einen zugehörigen Schwierigkeitsgrad aussuchen, der auch die Punkte bestimmte. In der Kategorie Show muss immer jedes Team antreten und unsere Fachjury fällte anschließend das Urteil, welches Team sich am besten Angestellt hatte. So war es ein sehr lustiger Abend bei dem sich Jungs als Mädchen verkleiden mussten, das Alter der Mitarbeiter geschätzt wurde, ein Team eine total süße Gummibären-Werbung vorführte und sogar „Happy Birthday“ auf Chinesisch gesungen wurde. Anschließend ging es dann an die Preisverleihungen zu diesem Spiel und auch zu der für das Geländespiel. Nach einer abschließenden Runde Limbo ging es dann auch schon ins Bett.

Sonntagvormitttag ging es nach dem Frühstück auch schon an das ausräumen der Zimmer. Wer damit fertig war, hat sich mit dem Spielen beschäftigt. Hierbei wurden zahlreiche Scoubidou-Bänder geknotet, sowie auch erneut kleine Katzen oder Schmetterlinge in Gesichter gemalt. Nachdem alle Zimmer ausgeräumt waren gab es noch eine Herausforderung für die Kids: Schokolade auspacken. Aber natürlich keine normale Packung Schokolade. Sondern eine Packung Schokolade, die zuvor mit Zeitung, Kreppband und Geschenkband umwickelt wurde. Zudem musste man erst mal eine sechs würfeln und sich mit Schal, Mütze und Handschuhen ausstatten, dann Messer und Gabel in die Hand nehmen und erst dann durfte man sich an das Auspacken der Schokolade machen. Doch das alles konnte die Kinder nicht davon abhalten, die Schokolade schließlich auszupacken und zu essen. Nachdem das geschafft war, ging es für die Kinder wieder nach draußen, wo es dann auch schon bald Mittagessen gab, das aus Stockbroten und Würstchen bestand. Somit neigte sich das Füllmi-Wochenende auch schon dem Ende zu und die ersten Eltern kamen, um ihre Kinder abzuholen.



Lena Brüggemann








Termine


Impressum