Klassenerhalt: TG Ingersheim-Sersheim bleibt in der Bezirksliga

Die Turner der TG Ingersheim-Sersheim haben ihren letzten Wettkampf der Saison bei der KTV Hohenlohe III mit 265,0:230,65 Punkten verloren. Betreuer Fred Bulling musste in Crailsheim auf insgesamt acht Turner verzichten – dennoch konnte die TG an allen Geräten fünf Turner an den Start schicken. „Für die vielen Ausfälle haben die Jungs es echt richtig gut gemacht. Andere Teams hätten bei so vielen Fehlenden nicht antreten können“, lobte Bulling seine Schützlinge. Mit Jannis Noé (Corona-Nachwirkungen) und Pascal Würth (Magen-Darm) fehlten zwei Stützen der Mannschaft. Dazu musste Bulling auf Paul Kretschmer, Henrik Neibig und Tim Henning verzichten. Richard Bulling, David Majer und Patrick Nägele fielen die ganze Saison aus. „Jeder der Jungs hat Teamgeist bewiesen und hat sich für die Mannschaft eingesetzt. So wie wir das seit Jahren in der TG leben. Die Leistung war dabei fast nebensächlich, gegen Hohenlohe hätten wir eh keine Chance gehabt“, so Betreuer Bulling. Der jüngste im aktuellen Kader, Frederik Neubauer (Jahrgang 2006), turnte als einziger TG’ler in dieser Saison einen Sechskampf (50,15 Punkte) und dürfte damit der jüngste Turner im Team mit sechs Geräten an einem Wettkampf seit vielen Jahren sein. Die Übungen studierte er dabei zum Teil noch während des Wettkampfes ein. Yannis Grau sprang kurzfristig an den Ringen ein, Timo Kögele am Barren. Felix Lehmann turnte seinen ersten Ligawettkampf seit 2017. Am Boden war Kögele mit 11,8 Punkten bester TG-Turner, Grau erhielt am Pauschenpferd mit 8,6 Zählern die höchste TG-Wertung. Mit jeweils 10,6 Punkten an den Ringen und am Barren erturnte Paul Glaser an diesen Geräten den Teamhöchstwert. Den schönsten Sprung zeigte Neubauer mit 10,9 Punkten. Kögele erhielt mit 8,55 Punkten auch am Reck den Höchstwert.

Zufrieden mit dem Saisonverlauf

Die Platzierung in der Abschlusstabelle ist zwar noch nicht endgültig sicher, da Wetzgau noch gegen das Turn Team MEP turnt, sicher ist aber, dass die Bulling-Riege auch 2023 in der Bezirksliga turnt. „Damit haben wir das Saisonziel erreicht“, freut sich Bulling und ergänzt: „Vor allem in den ersten beiden Wettkämpfen haben wir gezeigt, dass wir absolut in diese Liga gehören.“ Die jungen Turner Maxi Otterbach, Neubauer und Neibig haben sich super im Team integriert und der Mannschaft enorm geholfen. „Mir gefällt vor allem, dass wir über die zwei Pandemie-Jahre dran bleiben konnten, viele sich verbessert haben und wir dabei noch richtig Spaß hatten. Leider konnten wir nie in Bestbesetzung antreten, aber das kommt auch wieder. Die Jungs sind heiß, jetzt wollen wir im Training die Motivation nutzen und uns für die nächste Saison mit neuen Teilen vorbereiten“. Als nächster Wettkampf steht für einige Turner beim Landesturnfest in Lahr Ende Mai ein Mixed-Wettkampf auf dem Programm. Pan

Für die TG turnten: Frederik Neubauer (sechs Geräte), Yannis Grau (fünf), Paul Glaser, Michael Grösch, Timo Kögele (alle vier), Felix Lehmann, Daniel Nowak (beide drei) und Maxi Otterbach (ein Gerät).